EINZELTHERAPIE |

Die Sehnsucht des Herzens

Erfahrungen der Vergangenheit verflechten sich mit unserer aktuellen Lebenswelt.
Uns selbst und anderen zu begegnen, berührt unterschiedliche Beziehungsgefühle in uns, denen wir nicht immer mit Freude begegnen. Häufig tauchen verborgene Winkel unserer seelischen Landschaft vor uns auf, die mal freudig und mal schmerzhaft und irritierend wahrgenommen werden.

Mitunter braucht es in solchen Momenten einen wohlwollenden und liebevoll-kritischen Beistand, um mehr Leichtigkeit und eine innere Standfestigkeit im Leben zu erlangen.

In meine therapeutische Arbeit fließen Erfahrungen und Methoden aus der Integrativ-Systemischen Therapie wie auch aus der Gestalt- und Körperarbeit ein - eine über Jahre gewachsene Verbindung, die sich ganzheitlich der Sehnsucht des Herzens widmet, der Liebe zu sich selbst.
Jede Begegnung in der Therapie erlebe ich so einzigartig, dass ich kein universales Patentrezept geben kann. Vielmehr interessiert mich, wie es gelingen kann, den für Sie stimmigen Weg aufzufinden und Sie in Ihrem Wachsen oder auch Heilen voran zu bringen.
Ich ermutige Sie, Geist und Herz zu öffnen und in der Gegenwart auf die Wirkungen Ihres Fühlens, Denkens und Tuns zu achten.

Ihre Anliegen können hierbei in einer kurzfristigen, eher impulsgebenden Klärung oder aber in einem langfristigen, kontinuierlichen Therapieprozess bearbeitet werden, um nachhaltige Veränderungen in Ihrem Leben zu verankern.

Wenn Sie eine Therapie bei mir beginnen möchten, vereinbaren Sie bitte ein persönliches Vorgespräch.

 

Rahmen

Die Kosten für die Heilkundliche Psychotherapie werden privat abgerechnet. Einige Private Krankenkassen, Zusatzversicherungen und Beihilfestellen erstatten einen Teil der Kosten über die Gebührenordnung für Heilpraktiker.

Für eine Sitzung à 60 Min. berechne ich, je nach Einkommen, ein Honorar zwischen 80 bis 90 EUR, für das Vorgespräch 45 EUR.

Sollten Sie einen Termin absagen müssen, so tun Sie dies bitte bis spätestens 48 Std. vor der vereinbarten Sitzung, da ich Ihnen sonst das Honorar in Rechnung stellen muss.



 

Ich gehe die Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich falle hinein.
Ich bin verloren... ich bin ohne Hoffnung.
Es ist nicht meine Schuld.
Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich tue so, als sähe ich es nicht.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben,
schon wieder am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.
Immer noch dauert es sehr lange, wieder herauszukommen.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es.
Ich falle immer noch hinein...
Aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen.
Ich weiß, wo ich bin.
Es ist meine eigene Schuld.
Ich komme sofort heraus.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich gehe darum herum.
Ich gehe eine andere Straße.     

Portia Nelson